Aktuelles

Bis 31.10. 2019 Projekte für Präventionspreis einreichen.

Wenn Sie bis zum 31.10.2019 Ihre Idee oder ihr umgesetztes Präventionsprojekt einreichen, können Sie den VBG-Präventionspreis 2020 und bis zu 15.000 Euro gewinnen.

Laden Sie das Einreichungsformular herunter, füllen dieses aus und schon gehören Sie zu den möglichen Gewinnern!


Veranstaltung VBG_NEXT Sport

Am 06.07.2019 findet in der MERKUR SPIEL-ARENA, dem Stadion von Fortuna Düsseldorf, die erste Veranstaltung VBG_NEXT Sport statt; sie steht unter dem Motto „Prävention und Inspiration im Sport: Gesund zu sportlichem Erfolg“. Trainer, Athletiktrainer, Vereinsärzte, Physiotherapeuten und weitere Verantwortliche sind eingeladen, Best Practice-Beispiele, die im Programm VBG_NEXT ausgezeichnet wurden, kennenzulernen, in ihrem Verein / Unternehmen umzusetzen und sich inspirieren zu lassen, eigene Projekte zu entwickeln.
Die Teilnahme ist kostenlos. Nähere Informationen und Hinweise zur Anmeldung finden Sie im beigefügten Flyer.


Diese innovativen Projekte erhielten den Präventionspreis 2018

Die zehn Gewinner des VBG-Präventionspreises 2018 VBG_NEXT stehen fest. Am 5. Dezember 2018 wurden die Unternehmen und Sportvereine bei einer feierlichen Preisverleihung für ihr vorbildliches Engagement für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ausgezeichnet. Folgende Unternehmen und Sportvereine wurden ausgezeichnet:

  1. Handwerkskammer für Ostfriesland, Aurich (betriebliches Gesundheitsmanagement)
  2. SCHOTT AG, Mainz (Fit in der Schicht)
  3. Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen Aktiengesellschaft, Bochum (digitale Betriebsanweisungen)
  4. Verband der Diözesen Deutschlands, Bonn (Arbeitsschutzmobil plus)
  5. Schuller GmbH, Wertheim (Schutzvorrichtung durch Auszubildende)
  6. SECURITAS Fire Control + Service GmbH + Co. KG, Bitterfeld (modulares Drohnensystem)
  7. Hallescher FC, Halle (Trainingssteuerung und Verletzungsreduktion)
  8. Augsburger Panther Eishockey GmbH, Augsburg (tägliches Monitoring als zentrales Steuerungsinstrument)
  9. SSV Jahn Regensburg (Gesamtpräventionskonzept)
  10. Hamburger Sportverein (Rehabilitationsstrategie nach Sprunggelenksverletzungen)