Präventionskultur

Wer dem Idealziel eines Firmenalltags ohne Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren näherkommen will, schafft mit Regeln und Vorschriften allein nur einen Teil des Weges. Zusätzliche Verbesserungen lassen sich durch eine Kultur der Prävention erreichen. Präventionskultur bedeutet, dass alle betrieblichen Akteure stets Sicherheit und Gesundheit mitdenken und entsprechend handeln. Die VBG unterstützt Mitgliedsunternehmen bei der Entwicklung einer Präventionskultur mit Informationsangeboten, Seminaren und persönlicher Beratung.

Kulturwandel: Ein Weg, der sich lohnt.

Eine Präventionskultur zu etablieren, geht nicht von heute auf morgen. Doch diesen Weg zu gehen, zahlt sich fürs Unternehmen gleich mehrfach aus. Einerseits unmittelbar betriebswirtschaftlich: Denn 100 Euro, die ein Unternehmen in Gesundheit und Sicherheit investiert, bringen einen Nutzen von 220 Euro – das ergab eine Studie der DGUV. Andererseits führt eine Kultur der Prävention zu gesunden und zufriedenen Beschäftigten. Diese haben im Durchschnitt weniger Fehlzeiten durch Krankheit und Unfälle, sind kreativer, engagierter, leistungsfähiger und empfehlen im Idealfall ihre Firma als Arbeitgeber weiter. Unternehmen, die eine Kultur der Prävention schaffen, stärken damit also gleichzeitig ihren wirtschaftlichen Erfolg.

VBG_NEXT und Präventionskultur

Welchen Weg gehen Sie, um die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten im Denken und Handeln im Unternehmen zu verankern? Teilen Sie uns mit, wie Sie eine Präventionskultur in ihrem Unternehmen entwickeln. Programme und Projekte, die einen wichtigen Impuls für andere Unternehmen geben, veröffentlichen wir gerne auf www.vbgnext.de. Nehmen Sie an VBG_NEXT teil! Die besten Einreichungen können mit dem VBG- Präventionspreis und bis zu 15.000 Euro prämiert werden.