Profitieren

In der Projektdatenbank finden Sie viele gute Ideen und Praxisbeispiele, die uns überzeugt haben und die wir Ihnen gerne präsentieren möchten.

Aus dem Bereich Sport ...

3 Eishockeyspieler im Kampf um den Puk

Aus anderen Branchen ...

Profitieren

In der Projektdatenbank finden Sie viele gute Ideen und Praxisbeispiele, die uns überzeugt haben und die wir Ihnen gerne präsentieren möchten.

Betriebliches Gesundheitsmanagement und -förderung

Best Practice 2020

AFRY Deutschland GmbH

Gemeinsam für mehr Gesundheit

Zusätzliche Informationen der VBG zu diesem Thema:
(einblenden)

Downloads:

Ausgangslage und Ziel:

Die AFRY Deutschland GmbH ist in den Bereichen Engineering, Design und Beratung tätig. Das Unternehmen begann im Jahr 2015 die bisherige Gesundheitsförderung zu einem betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) weiter zu entwickeln. Ziel war es, das Thema Gesundheit fest im Unternehmen zu verankern und für die Mitarbeitenden eine gesundheitsfördernde Arbeitsatmosphäre zu realisieren. Alle Mitarbeitenden und Führungskräfte sollen das gleiche Verständnis für die Wichtigkeit des Themas Gesundheit im Unternehmen haben. Die Herausforderungen sind hierbei die dezentrale Struktur des Unternehmens und die Zielgruppe, die dem Thema grundsätzlich kritisch gegenübersteht. 500 Beschäftigte sind an 16 Standorten tätig.

Aktivitäten:

AFRY Deutschland geht das Projekt sehr systematisch an. Die Verantwortlichen schaffen zielstrebig geeignete Rahmenbedingungen. „Wir verfolgen das Ziel, das Thema Gesundheit in unserer Unternehmenskultur zu verankern. Mit dem BGM wollen wir auch unsere Führungskultur weiterentwickeln“, so die Geschäftsführung. Dazu haben die Führungskräfte Führungsleitlinien definiert. Die BGM-Managerin entwickelt mit dem BGM-Steuerkreis ein praxisorientiertes Konzept. Expertenwissen von außen bringt zusätzliche Impulse. Alle Standorte erhalten ein eigenes BGM-Budget, um passgenaue Maßnahmen umzusetzen. Ein deutschlandweites Netzwerk von Multiplikatoren sorgt dafür, dass die Beschäftigten an allen Standorten vom BGM des Unternehmens profitieren.

Die Verantwortlichen führen mit hoher Beteiligung der Beschäftigten Bestandsaufnahmen durch und werten diese aus. Hervorzuheben ist dabei die Kombination der psychischen Gefährdungsbeurteilung mit der Bedarfsanalyse für das BGM. Der BGM-Steuerkreis definiert aufgrund des ermittelten Bedarfs klare Ziele und vereinbart belastungsspezifische Maßnahmen. Motivierte Teams setzen diese gemeinsam mit den Beschäftigten zielstrebig in allen Niederlassungen um. Messbare Ziele werden definiert, Prozesse und Maßnahmen evaluiert und optimiert.

Ergebnisse:

AFRY installierte das BGM sehr systematisch erfolgreich im Unternehmen und setzt dieses konsequent und nachhaltig um. Wiederholungsbefragungen zeigen, dass das Unternehmen die richtigen Themen ermittelt und spezifische Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit gut umsetzt. Dies führt zu positiven Veränderungen im Bewusstsein zum Thema Gesundheit und langfristig auch bei der Häufigkeit der Muskel-und Skeletterkrankungen im Unternehmen.  

Die VBG bescheinigt der AFRY Deutschland GmbH als einem der ersten VBG-Mitgliedsunternehmen Gesundheit mit System.

Besonderheit:

Ein Netzwerk von Multiplikatoren stellt vor dem Hintergrund der Diversität der 16 Standorte passgenaue Maßnahmen sicher. Unterstützt werden die Multiplikatoren durch die zentrale Vernetzung, Materialien und ein jährliches Seminar.

Sie haben Anregungen, Fragen oder Kommentare zu den vorgestellten Projekten? Dann setzen Sie sich über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung!