Profitieren

In der Projektdatenbank finden Sie viele gute Ideen und Praxisbeispiele, die uns überzeugt haben und die wir Ihnen gerne präsentieren möchten.

Aus dem Bereich Sport ...

3 Eishockeyspieler im Kampf um den Puk

Aus anderen Branchen ...

Profitieren

In der Projektdatenbank finden Sie viele gute Ideen und Praxisbeispiele, die uns überzeugt haben und die wir Ihnen gerne präsentieren möchten.

Organisation von Arbeitsschutz und Motivation

Präventionspreis 2022

für FZI Forschungszentrum Informatik, Stiftung des bürgerlichen Rechts, Karlsruhe

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen mittels Online-Umfragen und digitale Gesundheitsförderung

Zusätzliche Informationen der VBG zu diesem Thema:
(einblenden)

Downloads:
Film herunterladen

Ausgangslage und Ziel:

Das FZI Forschungszentrum Informatik ist eine gemeinnützige Einrichtung für Informatik-Anwendungsforschung und Technologietransfer mit rund 700 Beschäftigten. An das FZI kommen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oft direkt nach dem Studium, um Forschung für ihre Promotion zu betreiben. Neben der Belegschaft in den Forschungsbereichen beschäftigt das FZI auch Mitarbeitende in der Verwaltung, Kommunikation und IT. 

Ziel des FZI ist es, neben den fachlichen Aspekten bei den potenziellen „Führungskräften von Morgen“ ein Bewusstsein für gesundes Arbeiten und Führen zu schaffen.  Das FZI trägt erfolgreich zu einer positiven und einprägsamen Haltung zum Thema „Gesundheit bei der Arbeit“ bei.

Die VBG zeichnet die Forschungseinrichtung für ihre digitale Gesundheitsförderung mit dem VBG-Präventionspreis 2022 aus.

Aktivitäten:

Sehr wichtig ist dem FZI die besonders starke Beteiligung der Beschäftigten bei der Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastungen, wobei der Fokus auf den Hauptanforderungen Vergleichbarkeit, Praxisnähe und Aktualität liegt. Dies geschieht auf drei Wegen:

  1. Einsatz eines branchenübergreifend anerkannten Online-Fragebogens

  2. Weitere Befragung zur Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen der Forschungseinrichtung (z. B. durch die zahlreichen Doktorandinnen und Doktoranden) 

  3. Ermittlung kurzfristiger Belastungen durch aktuelle Veränderungen wie z. B. die Corona-Pandemie. 

Die ermittelten Belastungen werden analysiert und daraus passgenaue Maßnahmen entwickelt. 

Während der Pandemie hat das FZI vorwiegend mobil gearbeitet. Dafür erstellten die Verantwortlichen im Rahmen des Projektes „Digitalisierung der Gesundheitsmaßnahmen“ besonders systematische und belastungsorientierte Online-Formate. Wegen des großen Erfolges werden diese teilweise auch nach Auslaufen der Pandemiemaßnahmen als Hybrid-Angebote weitergeführt.

Ergebnisse:

Durch die Befragungsmethoden erkennt das FZI sehr gut lang- und kurzfristige Veränderungen der Belastungen am Arbeitsplatz. Digitale Maßnahmen zur Gesundheitsförderungen sind vor allem während der Pandemie bei den Beschäftigten sehr gefragt.

Besonderheit:

Führungskräfte von morgen können eine positive Haltung zur Gesundheit entwickeln. 

Sie haben Anregungen, Fragen oder Kommentare zu den vorgestellten Projekten? Dann kontaktieren Sie uns gerne.